Worte für das stille Örtchen

Toilette kommt aus dem Französischen und bedeutet „Tüchlein, kleines Tuch“ (frz. „toile“ = Tuch). Dieses Tuch diente als Sichtschutz bei der Verrichtung des Geschäfts.

 

Klo bzw. Klosett ist die deutsche Version des englischen "closet", was einen abgeschlossenen oder verborgenen Raum bezeichnet. Mit der flächendeckenden Einführung von Wassertoiletten ab 1900 wurde es  "watercloset" genannt, daher stammt auch die Abkürzung "WC".

 

Lokus kommt aus dem Lateinischen "locus necessitatis" = Ort der Notwendigkeit.

00 - Im 19. Jhd gab es in vielen Hotels Etagenklos, die in der Nähe des Treppenhauses oder des Aufzuges zu finden waren. Somit waren diese Toiletten die ersten Räume der Etage, und sie bekamen die Nummer 00. Die Hotelzimmer fingen dann bei 01 an.

Zur Herkunft der Bezeichnung "00" gibt es aber einige skurille Theorien, die Sie auf der Webseite Fragen ohne Antwort finden.

Bild: de.academic.ru
Bild: de.academic.ru

Der berühmte Donnerbalken ist eigentlich ein Steh- oder Hock-Klo, also ein Loch im Boden, das mit einem Minimum an Sitzkomfort versehen wird, nämlich mit einem Balken.

Bild: www.wikipedia.de
Bild: www.wikipedia.de

"Cafe Achteck" ist eine scherzhafte Bezeichnung für öffentliche Toiletten in Berlin. Sie bestehen aus sieben Wänden, wobei die achte Wand fehlt und dadurch den Eingang bildet.

 

Im Jahr 1920 gab es 142 Stück in Berlin. Heute sind noch 30 Expemplare erhalten. In den 90er-Jahren wurden einige davon restauriert (für 250.000 DM pro Stück) und sind wieder in Betrieb.