Dieses Museum wird nun von einem Mäzen gefördert

Ein Bekannter von mir findet die Idee des Museums so gut, dass er es fördern möchte. Das finde ich wiederum so gut, dass ich ihm angeboten habe, die Kosten für das Hosting der Webseite zu übernehmen.

Gesagt, getan. Nun hat dieses Museum also einen Mäzen. Er hat außerdem eine Sachspende geleistet, und zwar eine sehr schöne Ausgabe von John Gregory Bourke’s „Buch des Unrats“. Es beschreibt die Rituale, die Bourke bei den Völkern dieser Welt in Bezug auf Kot und Urin gefunden hat, von A wie Abessinier bis Z wie Zuni-Indianer.

 

Das Buch wurde erstmals 1891 auf Englisch veröffentlicht und die erste deutsche Ausgabe, die deutlich später erschien, enthält ein Vorwort von Sigmund Freud. Das Werk war lange Zeit nur für Gelehrte verfügbar und im Buchhandel gar nicht erhältlich, bis der Eichborn Verlag es 1992 neu aufgelegt und öffentlich gemacht hat.

 

Ich habe ja schon einiges zum Thema gelesen, aber dieses Buch toppt wirklich alles. Es enthält zwar keine Bilder, aber viele Details und wenig Hemmungen. Doch es ist eine ernsthafte Betrachtung, quasi wissenschaftlich aus der Sicht der Völkerkunde.
Das wird dem Museum sicher zugute kommen. Ich muss es nur erst einmal lesen, und das wird ein bisschen dauern. So ein Buch kann man nicht am Stück lesen, das schaffe selbst ich nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gerard Autry (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:22)


    Pretty! This has been an extremely wonderful post. Thanks for providing this info.